Skip to main content.

Inhaltsverzeichnis

Drucken

Bei der Darstellung von Grafiken, Listen usw. gilt in PrimStar ein Grundprinzip: Wegen der besseren Übersicht und Raumausnutzung auf dem Bildschirm kann von den möglichen Anzeigevarianten immer nur eine Variante zur Zeit dargestellt werden. Also wahlweise der Einzelkreis, der Doppelkreis, das Speculum, die Aspektmatrix, usw. (siehe auch "Das Konzept von PrimStar").

Dieses Prinzip gilt ebenso beim Drucken der Darstellungen. Es wird also immer nur die jeweils aktive Darstellung am Bildschirm ausgedruckt. Das bedeutet jetzt nicht, daß es sich dabei nur um eine einfache 1:1-Kopie des Hauptfensters handelt. Die notwendigen Informationen werden natürlich entsprechend druckgerecht aufbereitet (DIN A4 Hochformat), und es gibt grundsätzlich eine Kopf- und Fußleiste. Im Fenster "Einstellungen", Kategorie "Allgemein", Gruppe "Drucken", stehen entsprechende Optionen zur Verfügung.

Der Druck wird mit einem Mausklick auf den Eintrag "Drucken..." im Menü "Datei" oder auf in der Symbolleiste gestartet. Durch die Tastenkombination Strg + p kann der Druckvorgang ebenfalls ausgelöst werden.

Damit Sie vorher sehen können, was hinterher auf dem Papier steht, können Sie im Menü "Datei" mit einem Mausklick auf den Eintrag "Seitenansicht" eine Druckvorschau einblenden. Oder Sie klicken auf in der Symbolleiste. Als Beispiel ist hier die Druckvorschau auf das erste Blatt einer mehrseitigen Primärdirektionsliste abgebildet:

In der Kopfleiste der Seitenansicht befinden sich Schaltflächen zum Navigieren durch das Dokument, zum Vergrößern oder Verkleinern der Darstellung und zum Starten des eigentlichen Druckvorgangs.

Im Abschnitt "Das Konzept von PrimStar" wird auf einen erhöhten Papieraufwand hingewiesen, der sozusagen den "Preis" für das Druckprinzip in PrimStar symbolisiert. In diesem Zusammenhang sind nachfolgend vier Seiten aus der Druckvorschau abgebildet, deren Informationen in anderen Programmen gewöhnlich auf einer DIN A4-Seite untergebracht sind. Es handelt sich dabei um die Kreisgrafik, das Speculum, die Aspekte und die Elementeverteilung. Durch die Verteilung auf mehrere Seiten gibt es weder inhaltliche noch optische Einschränkungen bei den dargestellten Informationen.

Die Druck-Hintergrundfarben wurden für diese Bildschirmaufnahmen abgeschaltet, was generell ratsam ist, um Toner bzw. Tinte zu sparen.