Skip to main content.

Inhaltsverzeichnis

Atlas

PrimStar enthält ein Orteverzeichnis mit den geografischen Koordinaten von mehr als 2,6 Millionen Orten weltweit. Von wenigen Ausnahmen abgesehen (siehe Abschnitt "Zeitzonen und Sommerzeitautomatik") sind für jeden Ort die Standardzeitzonen (seit deren Einführung) mit automatischer Berücksichtigung der Sommerzeiten vorhanden. Den anteilig größten Umfang an Orten hat Deutschland, gefolgt von Österreich und der Schweiz (Stand: Januar 2005).

Direkte Ortssuche

Es gibt nun mehrere Möglichkeiten, den gewünschten Ort zu finden. Zum einen kann der Ortsname, der Ortsteil (Stadtteil, Bezirk usw.) oder die Postleitzahl als Suchbegriff eingeben werden, um eine direkte Suche zu starten.

Dazu wird der Suchbegriff in das obere rechte Feld eingetragen und die Schaltfläche "Suchen" angeklickt. In der Liste werden dann alle gefundenen Orte angezeigt, die mit dem eingegebenen Text beginnen. Das Wort 'beginnen' weist darauf hin, dass nicht der komplette Name erforderlich ist, um einen Ort oder Ortsteil zu finden; es reichen auch die ersten beiden Buchstaben. Dann allerdings würde die Suche Hunderte oder gar Tausende Orte ermitteln, die z. B. mit "Ba" beginnen. In so einem Extremfall wird die Anzahl der Ortsnamen auf 1000 Einträge begrenzt. Zum Verfeinern der Suche kann der Suchbbreich auf eine bestimmte Nation eingeschränkt werden. Standardmäßig wird hier weltweit gesucht (Auswahlfeld: "Alle Nationen"). Hinweis: Falls der Suchbereich auf Großbritannien (England, Wales, Schottland, Nord-Irland) begrenzt sein soll, muss als Nation "Vereinigtes Königreich" im Auswahlfeld selektiert werden.

Die Akzeptanz der Schreibweise von Suchbegriffen ist relativ tolerant. Ortsnamen mit diakritischen Zeichen müssen nicht in der korrekten Form eingegeben werden. Es genügt also e statt é, A statt Å, usw.. Das erleichtert die Suche nach slawischen, französischen oder skandinavischen Ortsnamen. Es kann also immer die lateinische Basis eines Sonderzeichens eingesetzt werden, auch wenn seine phonetische Zuordnung davon abweicht (Beispiel: Å wird in Schweden als langes "O" gesprochen, etwa wie bei uns im Wort "Ohr").

Gemischte Schreibweise im Suchbegriff, Wortzwischenräume, Bindestriche u. ä. sind irrelevant. Es ist also egal, ob Sie "Baden Baden", "baDenBadEN" oder " BADEN - B A D " schreiben (natürlich ohne die Anführungszeichen...); PrimStar findet die Stadt Baden-Baden auf jeden Fall. Nur innerhalb des Namens darf kein Buchstabe fehlen.

Bei Ortsnamen, die mit "Sankt", "Santa", "Saint" usw. beginnen, bitte immer diese (ausgeschriebene) Form und nicht die Abkürzung "St." verwenden.

Die Möglichkeit der Ortssuche via Postleitzahl oder Ortsteil ist hier auf Deutschland, die Schweiz und Österreich beschränkt. Vereinzelt sind aber auch lokale Besonderheiten anderer Länder in der Datenbank vorhanden, wie z. B. Krankenhäuser (U.S.A.), Flugplätze oder Residenzen (Buckingham Palace...).

Da die Orte im Atlas aus verschiedenen Quellen stammen, sind deren Koordinaten bei den meisten Länder nur bogenminutengenau angegeben. Die Zentrumskoordinaten der deutschen Orte bzw. Ortsteile sind jedoch bogensekundengenau enthalten.

Indirekte Ortssuche

Eine indirekte Ortssuche ist ebenfalls möglich. Ausgehend von den geografischen Koordinaten eines beliebigen Punktes kann eine Suche aller Orte innerhalb eines frei bestimmbaren Umkreises (in km) von diesem Punkt aus gestartet werden. Der Begriff "Umkreis" ist genaugenommen nicht die richtige Bezeichnung; es handelt sich bei der Fläche des Suchgebietes eher um eine Art Quadrat oder Trapez. Jedenfalls ist die indirekte Ortssuche immer dann hilfreich, wenn man zwar weiß, wo ungefähr der gesuchte Ort liegt, aber seine genaue Schreibweise unbekannt ist. Oder wenn ein Horoskop für eine bestimmte geografische Position erstellt werden soll, die sich zwischen zwei (oder mehr) bekannten Orten befindet. Auf diese Weise führt dann eine (grobe) Interpolation der Ortskoordinaten zu der eigentlich gewünschten Länge und Breite.

Die Zentrumskoordinaten für die indirekte Ortssuche brauchen Sie natürlich nicht umständlich in die beiden Felder eintragen, sofern es sich dabei um einen bekannten Ort handelt. In diesem Fall suchen Sie wie bei einer direkten Ortssuche kurz nach dem Ort, der als Zentrum des Suchgebietes dienen soll. Wenn Sie jetzt auf den entsprechenden Ort in der Liste klicken, erscheinen automatisch dessen Koordinaten nicht nur im unteren Teil des Dialogfensters, sondern auch in den Feldern der Zentrumskoordinaten. Damit können Sie nun die indirekte Ortssuche starten, und alle Orte innerhalb des Gebietes werden aufgelistet.

Zeitzonen und Sommerzeitautomatik

In PrimStar kann der Atlas von verschiedenen Stellen aus aufgerufen werden. Je nach Kontext sind dann nur die geografischen Koordinaten des Ortes relevant, wie z. B. beim Bezugsort für ein Composite-Horoskop. Bei der Radixberechnung ist man außerdem an der Zeitzone und der eventuell geltenden Sommerzeit interessiert. Damit diese Werte auch tatsächlich zutreffen, ist darauf zu achten, daß bei der Ortssuche das richtige Datum und die richtige Zeit eingestellt sind. Mit "richtiger Zeit" ist die "normale" Ortszeit gemeint, ohne Abzug irgendwelcher Zonen- oder Sommerzeiten. Im unteren Teil des Dialogfensters können die Daten ggf. überprüft werden.

Wenn alles stimmt, wird mit einem Mausklick auf die Schaltfläche "Übernehmen" der Atlas-Dialog beendet. Die übernommenen Ortsdaten erscheinen dann in den Feldern des Dialogfensters, aus dem man ursprünglich die Ortssuche durch einen Mausklick auf die Schaltfläche "Atlas" gestartet hatte.

Der Atlas enthält zum Teil auch Koordinaten von Regionen, die keine eigenständigen Nationen im geopolitischen Sinne darstellen, aber dennoch in verschiedenen internationalen Länderlisten aufgeführt sind. Genauer gesagt handelt es sich dabei um Inseln bzw. Inselgruppen, die unbesetzt sind oder es über lange Zeiträume hinweg waren oder bei denen Gebietsansprüche von mehreren Nationen gleichzeitig erhoben werden. Deshalb gibt es für diese Inseln auch keine Sommerzeit-Regelungen und meistens auch keine eindeutigen Zeitzonen-Historien. Allerdings sind neben den geografischen Ortskoordinaten zumindest die jeweils "zutreffendsten" Zeitzonen angegeben, abgeleitet von Regelungen durch ehemalige Besatzer oder von Zeitzonen auf benachbarten Inseln. Konkret geht es im Atlas um folgende Gebiete:

Region Zeitzone
Ashmore und Cartier-Inseln Wie West-Australien (GMT + 8 Std.)
Bouvet-Insel GMT + 1 Std.
Clipperton-Insel GMT - 8 Std.
Cocos (Keeling)-Inseln GMT + 6,5 Std.
Heard und McDonald-Inseln GMT + 5 Std.
Korallensee-Inseln Wie Queensland, Australien (GMT + 10 Std.)
Paracelsus-Inseln GMT + 8 Std.
Spratly-Inseln GMT + 8 Std.